Deutsch-französische Personalsuche und Stellenanzeigen

Bewerbung

Das französische Bewerbungsschreiben in 2019: so punkten Sie mit Ihrer Kontaktaufnahme

Fradeo TEAM
 • 
14. August 2019

Der französische Lebenslauf liegt schon bereit? Gut! Dann kommen wir nun zum zweiten Teil Ihrer französischen Bewerbung.

Den Unterschied zwischen dem deutschen Bewerbungsschreiben und der französischen lettre de motivation sehen Sie bereits in der Bezeichnung. Das deutsche Bewerbungs- bzw. Anschreiben klingt in seinem Namen wie eine Art Prolog oder Epilog zum Lebenslauf, der diesen allenfalls kommentierend ergänzt; während Sie bereits beim deutschen Äquivalent nicht den Fehler begehen sollten, sich mit dieser Einstellung an den Text zu setzen, so macht die Bezeichnung Motivationsschreiben im Französischen noch deutlicher, worauf hier der Fokus zu legen ist: auf Ihre Leidenschaft, Ihre Vision, ihre persönlichen Beweggründe, sich auf genau diese Stelle in genau dieser Firma zu bewerben – und was genau Sie dafür prädestiniert.

Natürlich ist auch das französische Bewerbungsschreiben eine Ergänzung zum CV und sollte auf diesen in Referenz und Inhalt abgestimmt sein, doch auf keinen Fall im Sinne einer den Lebenslauf wiederholenden Abarbeitung jedes einzelnen Punktes. Mit dem Lebenslauf legen Sie das Blueprint ihres Profils vor – mit dem Motivationsschreiben fügen Sie diesem weitere Farben hinzu, um das Bild ansprechend zu gestalten. Wir zeigen Ihnen, wie!

Form des französischen Bewerbungsschreibens

1. Länge

Versetzen Sie sich in die Lage eines Personalers, der einen Stapel an Motivationsschreiben auf dem Tisch hat. Hätten Sie Zeit, 50+ Motivationsschreiben zu lesen, von denen die Hälfte länger ist als eine Seite? Was würden Sie dagegen von einem Bewerbungsschreiben halten, das nur einen offensichtlich in Eile abgefassten Absatz beinhaltet? Eine Seite, die optisch durch Abschnitte und Absätze unterteilt ist, ist auch für das französische Bewerbungsschreiben eine sehr vernünftige Länge. Zusätzlich gibt Ihnen diese Vorgabe eine Hilfestellung für Inhalt und Schreibstil (siehe Teil II: Inhalt des französischen Bewerbungsschreibens).

In der Kürze liegt die Würze!

2. Adressen

Positionierung der Absender-Adresse

Ihre Absender-Adresse wird linksbündig zuerst eingefügt, Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse werden darunter hinzugefügt.

Positionierung der Unternehmensadresse

Im Gegensatz zum deutschen Anschreiben wird die Unternehmensadresse im französischen Bewerbungsschreiben rechtsbündig und unterhalb Ihrer Absender-Adresse versetzt eingefügt. Falls Sie die Ansprechperson bereits kennen, können Sie den Zusatz „À l’attention de Mme./M. [Name der Kontaktperson]“ zwischen Unternehmensnamen und Straße bzw. Postfach (französisch CEDEX) hinzufügen. Dies entspricht dem deutschen „z. Hd. Herrn/Frau“.

3. Form & optische Struktur

Blocksatz

Nach dem Eintragen der Adressen stellen Sie am besten direkt auf Blocksatz um, um dieses als nichtig erscheinende, dem professionellen Auge aber sofort auffallende Detail nicht zu vergessen.

Für prinzipiell alle im beruflichen Bereich verfassten Texte ist der Klick auf die Blocksatz-Einstellung eine Standard-Mausbewegung, die in Ihren Schreibreflexen eingebaut sein sollte. Zur Sicherheit können Sie den Blocksatz auch in die Standard-Einstellungen Ihres Schreibprogramms setzen!

Schriftart

Sie ahnen es sicher bereits, aber wir erwähnen es gerne noch einmal: Comic Sans, Times New Roman und prinzipiell alle Schriftarten mit bspw. zu prägnanten ball terminals oder zu ausgefallener Typographie sind auch in einem französischen Bewerbungsschreiben fehl am Platz! Angemessen sind simple Schriftarten, die mit klaren Formen die optische Struktur zusätzlich unterstützen, z.B. Arial, Calibri, Cambria oder andere.

Absätze

Um die verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkte Ihres Bewerbungsschreibens auch optisch zu untermauern, können Sie diese in eigene Paragraphen setzen und innerhalb dieser wiederum Absätze integrieren bzw. eine neue Zeile beginnen.

Im französischen Motivationsschreiben ist es zudem durchaus gängig, die Absätze mit einem Einzug zu beginnen!

Abstand zum Rand

Die z.B. in Microsoft Word voreingestellten 2 Zentimeter sollten reichen, allerdings nicht auf unter 1 Zentimeter gedrückt werden. Ein geschultes Auge durchschaut schnell, wenn Sie sich Platz für mehr (und meist zu viel) Text verschaffen wollen, oder wenn Sie die Abstände vergrößern, dass Ihr Text „gedrückter“ und damit nach mehr aussieht.

Zeilenabstand

Dieser sollte sich konstant durch das Anschreiben ziehen. D.h. kein Wechsel zwischen 1,15 und zweifachem Zeilenabstand, und auch Abstände vor oder nach einem Absatz sollten konstant durch das gesamte Bewerbungsschreiben durchgehalten werden.

Hinweis:

Entgegen vieler Quellen ist es heutzutage genauso wenig üblich, das Bewerbungsschreiben handschriftlich zu verfassen, wie es in Deutschland verlangt wird, die Berufe der Eltern im Lebenslauf anzugeben. Wird dennoch eine Bewerbung in Handschrift verlangt, steht dies ausdrücklich in der Stellenanzeige.

4. Ton

Angepasst auf:

Eine Bewerbung auf eine Stelle im Außendienst eines Online-Startups unterscheidet sich stark von der auf eine Accountingstelle in einem etablierten mittelständischen Logistik-Unternehmen. Hier gibt es keine in Stein gemeißelten Regeln, Sie müssen selbst einschätzen, was den Recruiter oder die Recruiterin möglichst schnell überzeugen könnte. Indizien finden Sie leicht durch Recherche auf der betreffenden Unternehmenswebseite oder in Artikeln mit Interviews mit Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Firma. Haben Sie einen Eindruck vom Kommunikationsstil des Unternehmens gewonnen: Übernehmen Sie diesen gerne! In jedem Fall muss der Ton Ihrer französischen Bewerbung aber eines sein.

Professionell

Das beinhaltet neben der erwähnten Anpassung auch eine gewisse Seriosität. Nur Vorsicht: Diese ist relativ und keinesfalls synonym mit sprachlicher Steifheit!

Bevor Ihnen nun aber der Kopf schmerzt, weil Sie überhaupt nicht mehr wissen, wo Sie ansetzen sollen, haben wir den rettenden Anker: Fachjargon!

Bewerben Sie sich z.B. im erwähnten Online-Startup, bei dem Sie durch Recherche einen sehr lockeren Ton identifiziert haben, bewegen Sie auf jeden Fall in sicheren Gewässern, wenn Sie bei aller angewandter Sprachdynamik und Wortkreativität die branchen- und stellenspezifischen Fachbegriffe anwenden.

Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik

Die Korrektheit dieser Dreifaltigkeit gehört – besonders im Bewerbungsverfahren – zum Schreib-Einmaleins. Flexibel können Sie hier allenfalls bei der Eigen-Schreibweise von Unternehmens- oder Markennamen oder bei stilistischen Spielereien wie Wortspielen o.ä. sein, falls das jeweilige Unternehmen dafür nachweislich Offenheit zeigt.

„Oft sehe ich Rechtschreib- bzw. Grammatikfehler in Bewerbungsunterlagen. Je nach Fremdsprachenkenntnisse des Kandidaten oder der Kandidatin schaue ich über Grammatikfehler hin und wieder hinweg. Eine inkorrekte Rechtschreibung und Anrede ist angesichts der heutigen Korrekturtools allerdings nicht akzeptabel!”
Sylvie Larivière
Senior Recruiter bei Fradeo

Tipp:

Stehen Sie ob Ihrer französischen Sprachkenntnisse noch auf wackeligen Beinen: Geben Sie der Versuchung nicht nach, Ihr deutsches Bewerbungsschreiben einfach von jemand anderem übersetzen zu lassen. Wir haben bereits angedeutet, dass die französische Bewerbung einen anderen esprit hat als die deutsche, wodurch eine exakte Übersetzung nachteilig für Ihre Bewerbung sein kann. Ferner sollte man Sie und Ihre Persönlichkeit in diesem Bewerbungsschreiben erkennen – und das funktioniert eben nur, indem Sie es selbst verfassen.

Nehmen Sie sich ruhig gängige Formulierungen zur Hand und lassen Sie Ihr französisches Bewerbungsschreiben in jedem Fall von jemandem Korrekturlesen, der ein fast muttersprachliches Niveau auf Französisch besitzt. Sehen Sie das Motivationsschreiben aber als Übung, um Ihre Sprachkenntnisse zu erweitern und sich in die französische Kommunikationsmentalität hineinzudenken.

Inhalt des französischen Bewerbungsschreibens

1. Betreffzeile

Allgemein

Candidature au poste de [Bezeichnung der Stelle] au sein de [Name des Unternehmens]

Referenznummer bzw. Job-Plattform

Falls in der Stellenanzeige genannt, können Sie die Referenznummer der Stelle und/oder die Webseite nennen, über die Sie von der Stellenausschreibung erfahren haben.

Bei einer Initiativbewerbung (Candidature spontanée)

Nennen Sie die Bezeichnung der Stelle und die Abteilung, die Sie interessieren. Recherchieren Sie dafür zuvor so gut Sie können über die Firmenstruktur. Rufen Sie ggf. sogar bei der Firma an, um sich über deren Bereiche zu informieren. Auf diesen Anruf können Sie dann sogar im Motivationsschreiben zurückkommen.

2. Einleitung des französischen Bewerbungsschreibens

Anrede wenn der Empfänger unbekannt ist:

Madame, Monsieur,
...

Anrede, wenn der Empfänger bekannt ist:

M. [Nachname], oder Mme. [Nachname],
...

Anrede, wenn der Empfänger persönlich sehr gut bekannt ist:

Cher M. [Nachname], oder Chère Mme. [Nachname],

Nach der Anrede folgt eine Leerzeile. Im Gegensatz zum Deutschen wird das erste Wort des Textes, ungeachtet des vorausgegangenen Kommas nach Madame, Monsieur, groß geschrieben, also:

Madame, Monsieur,

Désireux d’insuffler une nouvelle dynamique à ma carrière et grandement motivé par le défi d'une entreprise française qui vise à développer son activité en Allemagne, je me permets de proposer mes services...

Inhalt der Einleitung

„Oft erhalte ich Bewerbungsschreiben, die sehr klassisch formuliert sind und sich ähneln. Ich freue mich über jede originelle "lettre de motivation", die sich von der Menge abhebt.”
Sylvie Larivière
Senior Recruiter bei Fradeo

3. Hauptteil der französischen Bewerbung

Im Gegensatz zur Struktur eines deutschen Anschreibens im Stil von „Ich – Sie – Wir“ heißt es in der französischen Bewerbung „Sie – Ich – Wir“.

Inhalt des Hauptteils

a) Der „Sie“-Teil:

Erwähnen Sie eine evtl. bereits bestehende Verbindung zur Firma, z.B. einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin, den oder die Sie kennen, eine Teilnahme an einem Event oder an einer Schulung der Unternehmens oder Ähnliches.

Beschreiben Sie, warum Sie sich bei diesem Unternehmen bewerben: Welche Projekte oder Aktivitäten des Unternehmens faszinieren Sie? Hat die Firma eine besondere Strategie, die Sie beeindruckt?

b) Der „Ich“-Teil:

Ein Recruiter bzw. eine Recruiterin hat, realistisch betrachtet, wenig Zeit, um Bewerbungsromane zu lesen. Darum: Wiederholen Sie nicht Ihren Lebenslauf, sondern fokussieren Sie sich noch mehr auf die für die Stelle relevanten, absoluten Highlights. Konkret:

In jedem Fall finden Sie in der Stellenanzeige generell genügend Hinweise auf die Bereiche, Kompetenzen und Aufgaben, auf die Sie im Bewerbungsschreiben eingehen können.

c) Der „Wir“-Teil:

Dieser Teil ist meist durch die Verknüpfungen in den bereits erwähnten Paragraphen bereits automatisch und mehr oder weniger implizit vorhanden, kann aber hier noch einmal deutlicher hervorgehoben werden. An dieser Stelle präsentieren Sie Ihre Vision der gemeinsamen Zusammenarbeit, indem Sie darlegen, bei welchen Projekten oder in welchem Bereich des Unternehmens Sie sich sehen, welchen Beitrag Sie dem Unternehmen leisten können und warum.

Stil des Hauptteils

Selbstpräsentation

Beschreiben Sie sich nicht nur im Sinne von „Ich kann a, b, c“ oder „Ich bin x, y, z“. Malen Sie in diesem Teil des Bewerbungsschreibens das Bild, das Sie von sich vermitteln wollen, indem Sie Ihre Charaktermerkmale nicht nur beschreiben, sondern diese auch mit konkreten Beispielen unter Beweis stellen, à la „Projekt x/y war eine Herausforderung, der ich mit den Waffen eines von Grund auf erneuerten Excel-Sheets und einer neuen Zeiteinteilung begegnete und mit dem Team zum Erfolg führen konnte.“ Besonders bei kaufmännischen Bewerbungen sprechen Sales-Zahlen für sich: Nennen Sie daher Ihre zwei größten Vertriebserfolge!

Tipp: Französische Recruiterinnen und Recruiter mögen die Sprache im Schnitt etwas blumiger als Ihre deutschen Äquivalente. Hier können Sie sich etwas mehr trauen!

Schreibstil

Wie bereits angedeutet, ist ein Bewerbungsschreiben in Frankreich um ein Vielfaches weniger detailliert als in Deutschland. Schweifen sie daher weder ab noch aus, sondern kommen Sie schnell zum Punkt. Das gilt auch für den Schreibstil! Die Schwierigkeit liegt aber auch hier im Finden der Balance:

„Wagen Sie, Ihren individuellen Stil in den Vordergrund zu bringen. Achten Sie jedoch auf Authentizität: Das Schreiben sollte sowohl Ihrem Werdegang als auch Ihrer Persönlichkeit entsprechen!”
Helena Gustin
Senior Recruiter bei Fradeo

4. Schlussformeln im französischen Bewerbungsschreiben

Ein kleines Augenroll-Thema für Bewerberinnen und Bewerber mit deutschen Kommunikationsgewohnheiten: Statt eines prägnanten „Mit freundlichen Grüßen“ ist es in Frankreich keine Seltenheit, dass Abschiedsformeln zwei volle Zeilen in Anspruch nehmen.

Ein paar Beispiele:

Ein wichtiger Unterschied zwischen deutscher und französischer Bewerbung: Die Bewerbungsmappe!

Diplome, Arbeitszeugnisse, Sprachzertifikate, Urkunden etc.: All das wird in der französischen Bewerbung nicht mitgeschickt! Kommt es zu einem Telefon- oder Bewerbungsgespräch und verläuft dieses aus Sicht des Recruiters oder der Recruiterin positiv, werden Sie nach konkreten Telefonnummern und E-Mail-Adressen von Referenzpersonen Ihrer aktuellen bzw. vergangenen Stellen gefragt.

Nach dem Verfassen ist vor dem Absenden

1. Korrekturlesen: Vier Augen sehen besser als zwei

Holen Sie Meinungen zu Ihrem französischen Motivationsschreiben ein und geben Sie es einem oder mehreren objektiven Bekannten mit hervorragendem französischem Sprachniveau zur Korrektur. Umso besser, wenn Sie eine Person in der von Ihnen angestrebten Branche oder sogar Firma kennen. Diese wird Ihnen die besten Tipps der Dos und Don’ts geben können.

2. Im E-Mail-Text oder als PDF?

Hierzu gibt es keine feste Regel. Als PDF-Datei wirkt das Motivationsschreiben sicherlich „sauberer“. Vor allem macht ein Versenden als PDF-Datei aber Sinn, wenn der E-Mail-Adressat nicht der Empfänger der Bewerbung ist. Oft lautet die Adresse z.B. „rh@...“ oder „recruiting@...“ und ist lediglich eine Sammel-Mailbox, über die die Bewerbungen erst von jemand anderem nach passenden Profilen gefiltert werden, bevor sie an die für das Recruiting verantwortliche Person weitergeleitet werden.

Handelt es sich bei der E-Mail-Adresse um die der Person, für die die Bewerbung bestimmt ist, ist es dagegen effizienter, das Motivationsschreiben direkt in das E-Mail-Feld einzufügen. In diesem Fall werden die Adressen des Absenders und des Unternehmens sowie das Datum weggelassen.

Fazit

Sie können nicht im Vorhinein wissen, was der Recruiter oder die Recruiterin lesen will oder welcher Stil bevorzugt wird. Die hier dargelegten objektiven Punkte geben Ihnen Eckpfeiler, die aber auch abhängig von der Branche und dem Unternehmen variieren können. Seien Sie wachsam in der Informationssuche zum jeweiligen Unternehmen und flexibel in der Gestaltung. Vergessen Sie aber bei aller Anstrengung in der Anpassung an den Kommunikationston der Firma nicht eine kleine persönliche Note – ein Balanceakt, für den wir Ihnen viel Erfolg wünschen!

Fradeo TEAM

Fradeo TEAM

Deutsch-französische Personalagentur