Jobsuche in Frankreich

Wer hat mein LinkedIn-Profil besucht und warum sollte ich das wissen?

Fradeo TEAM
 • 
7. März 2022

Im Gegensatz zu anderen sozialen Netzwerken bietet LinkedIn Ihnen die Möglichkeit, zu wissen, wer Ihr Profil eingesehen hat.

Inwieweit Sie Zugriff auf Daten zu Ihren LinkedIn-Profil-Besuchen haben, hängt von verschiedenen Faktoren ab: kostenfreier oder gebührenpflichtiger Account, Privatmodus oder Sichtbarkeit.

Informationen, die Sie aus den BesucherInnen-Daten beziehen, können wertvoll für Sie sein: Sie ermöglichen es Ihnen, die Erwartungen an Ihr Profil besser zu verstehen und Ihrer Selbstmarketing-Strategie dementsprechend Feinschliffe zu verleihen.

Das Nutzen dieser Daten kann Ihnen dazu verhelfen, Ihren sozialen Kreis auf LinkedIn zu erweitern und mit qualifizierten Profilen zu interagieren.

Wie erfahre ich, wer mein LinkedIn-Profil besucht hat?

Sie können in folgenden Schritten auf die Daten Ihrer Profil-BesucherInnen zugreifen:

  1. Klicken Sie auf das „Sie”-Symbol oben auf der Profilseite bei Ihrem Foto.
  2. Wählen Sie nun „Profil anzeigen”.
  3. Scrollen Sie auf der Seite, die sich öffnet, etwas hinunter. Unter der Rubrik „Analytics” finden Sie die Anzahl Ihrer Profilansichten.
  4. Klicken Sie auf „(xx) Profilansichten”, um Zugriff auf Informationen zu Ihren ProfilbesucherInnen zu bekommen.

Alternativ haben Sie auch direkt über die Startseite Zugang zu denselben Daten: Klicken Sie unter Ihrem Foto auf der linken Seite auf „Willkommen, (Name)!” und scrollen Sie auf der neuen Seite hinunter bis „Analytics”.

Unterschiede zwischen einem kostenlosen LinkedIn-Account und einem kostenpflichtigen LinkedIn-Premium-Account

Wenn Sie ein kostenloses LinkedIn-Standardkonto haben

Haben Sie ein kostenloses LinkedIn-Standardkonto, ist Ihr Zugriff auf Informationen zu den BesucherInnen Ihres LinkedIn-Profils eingeschränkt.

Sie können zwar die Gesamtzahl aller BesucherInnen Ihrer LinkedIn-Seite der letzten 90 Tage sehen. Jedoch finden Sie lediglich die Anzahl der BesucherInnen, ohne jegliche weitere Information.

Nur die Profile der fünf Personen, die zuletzt Ihr Profil besucht haben, werden angezeigt. Zudem sehen Sie deren Berufsbezeichnung, den Namen des Unternehmens, in dem Sie arbeiten, sowie die Kontakte, die Sie ggf. gemeinsam haben. Auf diese Informationen haben Sie jedoch nur Zugriff, wenn Sie gewählt haben, Ihren Namen und Profil-Slogan anzuzeigen.

Wenn Sie LinkedIn-Premium-Mitglied sind

Als LinkedIn-Premium-Mitglied haben Sie Zugang auf alle Informationen der Personen, die Ihr Profil innerhalb der letzten 90 Tage besucht haben.

Sie haben ebenfalls Zugriff auf Trends und Einblicke der BesucherInnen:

Sie sehen beispielsweise den Prozentsatz, der zeigt, ob sich die Anzahl der BesucherInnen von einer Woche zur anderen erhöht oder verringert hat. Zudem wird ein Diagramm mit wöchentlichen Trends zu Ihren Profil-BesucherInnen angezeigt.

Trotz einer Premium-Mitgliedschaft können Sie nicht die Namen der Personen einsehen, die anonym bleiben möchten.

LinkedIn-Nutzung im Privatmodus

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen LinkedIn-Standard-Account haben

Wenn Sie ein kostenloses Standardkonto haben, haben Sie nur Zugang zu den letzten fünf BesucherInnen-Profilen, wenn Ihr Profil nicht im Privatmodus ist. Stellen Sie Ihre LinkedIn-Ansichtsoptionen ein, damit Sie die Informationen zu den fünf letzten BesucherInnen sehen können:

  1. Klicken Sie auf das „Sie”-Symbol oben auf der Profilseite bei Ihrem Foto.
  2. Klicken Sie dann auf „Einstellungen und Datenschutz”.
  3. Klicken Sie auf in der linken Spalte auf „Sichtbarkeit” und wählen Sie dort „Sichtbarkeit von Profil und Netzwerk” aus.
  4. Schauen Sie bei „Profilansichten” auf „Bestimmen, was Personen sehen, deren Profil Sie besuchen” und klicken Sie auf die Option „Ihren Namen und Profil-Slogan”.

Mit dieser Einstellung haben Sie in der LinkedIn-Standardversion Zugriff auf die letzten fünf BesucherInnen-Profile. Es sei jedoch gesagt, dass dies nur der Fall ist, insofern die Personen nicht selbst im Privatmodus, also anonym, unterwegs sind.

LinkedIn-Premium-Konto und Privatmodus

LinkedIn-Premium-Mitglieder brauchen diese Einstellungen nicht vornehmen, um Zugriff auf BesucherInnenprofile zu bekommen, und können somit, wenn sie es möchten, selbst im Privatmodus bleiben. Allerdings haben auch Premium-Mitglieder keinen Zugriff auf Informationen zu BesucherInnen, die im Privatmodus navigieren.

Wie Sie die Daten zu Ihren LinkedIn-BesucherInnen ergiebig verwenden können

Sie können zahlreiche Gewinne und Vorteile aus der Verwendung Ihrer BesucherInnen-Informationen ziehen.

Schauen Sie sich regelmäßig die Daten Ihrer Profil-BesucherInnen an

Loggen Sie sich regelmäßig ein und nehmen Sie BesucherInnen-Profile und BetrachterInnen-Statistiken unter die Lupe. So bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand und sehen, wer Ihr Profil besucht hat.

Gerade, wenn Sie ein kostenloses Standardkonto auf LinkedIn haben, ist es ratsam, dass Sie häufig einen Blick auf diese Informationen werfen. Da Sie immer nur die fünf letzten BesucherInnen-Profile sehen können, sollten Sie auf dem neuesten Stand sein. So verpassen Sie keine interessanten Profile, die für Ihre Karriere von Nutzen sein könnten.

Optimieren Sie Ihr Profil

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Profil und Ihr französischer Lebenslauf all die Aufmerksamkeit bekommen, die Sie ihnen geben möchten. Die BesucherInnen-Zahlen sind ein guter Maßstab, um einschätzen zu können, ob Sie mit Ihrem Profil auf dem richtigen Weg sind.

Haben Sie beispielsweise ein neues CV auf LinkedIn hinzugefügt und erkennen daraufhin einen klaren Anstieg der Besuche Ihres Profils, verbessern Sie Ihre Sichtbarkeit. Die Statistiken dienen der Analyse und Optimierung Ihres LinkedIn-Werdegangs.

Nutzen Sie die Profile Ihrer BesucherInnen geschickt und gezielt

Besuchen Sie die Profile Ihrer BesucherInnen. Vielleicht erkennen Sie Gemeinsamkeiten oder finden aktuelle Stellenangebote in deren Unternehmen. Wenn Sie direkt mit diesen Personen Kontakt aufnehmen, können Sie vielleicht Informationen oder Tipps bezüglich eines interessanten Stellenangebotes bzw. zu den Anforderungen erhalten.

Erweitern Sie Ihr LinkedIn-Netzwerk

Wenn Sie mit den BesucherInnen Ihres LinkedIn-Profils in Kontakt treten, erweitern Sie auch gleichzeitig Ihr Netzwerk. Vielleicht verlinken sie Sie auch mit weiteren Kontakten im deutsch-französischen Raum.

Je optimierter und attraktiver Ihr LinkedIn-Konto ist, desto mehr Aufmerksamkeit wird es auch von qualifizierten Profilen und Recruitern erhalten. So können Sie ebenfalls Ihre Jobchancen in Frankreich erhöhen.

Deshalb ist es ratsam, auf LinkedIn nicht inkognito unterwegs zu sein, sondern möglichst viel zu interagieren.

Pflegen Sie neue, aber auch ältere Kontakte

Stellen Sie neue LinkedIn-Verbindungen her und pflegen Sie diese. Vergessen Sie dabei aber auch ältere Kontakte nicht. Auch deren Laufbahn und Netzwerk verändern und erweitern sich. Pflegen Sie deshalb auch diese bereits länger bestehenden Kontakte. Senden Sie ihnen hin und wieder eine Nachricht, damit sie sich an Sie erinnern.

Versenden Sie Einladungen über LinkedIn

Sie können Ihren neuen LinkedIn-BesucherInnen auch eine persönliche Einladung auf LinkedIn schicken. Beim Einladen zum Vernetzen können Sie eine persönliche Nachricht hinzufügen. Stellen Sie sich der Person vor und begründen Sie die Kontaktaufnahme.

Definieren Sie neue Herausforderungen

Wenn es für Sie dann zur Gewohnheit geworden ist, Ihre BesucherInnen-Profile einzusehen und zu analysieren, können Sie sich neue Ziele setzen. Vielleicht streben Sie eine gewisse Besucherzahl über einen festgelegten Zeitraum an? Aktualisieren und optimieren Sie dazu weiterhin Ihr Profil.

Sie haben mit den Informationen zu BesucherInnen-Zahlen und -Profilen ein Tool in Ihrer Hand, das Sie geschickt nutzen können, um Ihr eigenes LinkedIn-Profil zu verbessern und Kontakte zu erweitern. Sie können damit regelmäßig überprüfen, ob Sie die passenden Personen für Ihr Profil gewinnen. Und Sie können erkennen, welche Aktualisierungen auf Ihrem eigenen Profil sich bewähren und wo noch Bedarf für Feinschliff ist.

Fradeo TEAM

Fradeo TEAM

Deutsch-französische Personalagentur